Füttern verboten!

Dienstag, 19. April 2016

Foto: Silke Richter

Dieser Anblick ist in den südamerikanischen Anden alltäglich, in der hiesigen Region aber eher selten: Natürlich gibt es hier und da Züchter von Alpakas, die auch als Therapietiere eingesetzt werden oder deren Wolle man zu Stoff verarbeiten kann.

In Weißkollm an der Hauptstraße in Richtung Lohsa war linker Hand von Riegel kommend jüngst gleich eine ganze Herde dieser Tiere zu sehen.

Vierzehn Alpakas grasten gemütlich auf der Weide und ließen sich auch von staunenden Autofahrern nicht stören. Ein Schild am Zaun weist übrigens darauf hin: Füttern der Tiere und Betreten der Anlage sind verboten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben