Für Verdienstorden vorgeschlagen

Dienstag, 23. Juli 2019

Foto: Gernot Menzel

Schwarzkollm. Peter Siebecke soll den Verdienstorden des Freistaates Sachsen bekommen. Das hat zumindest Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) pünktlich zum Ende der diesjährigen Krabatfestspiele vorgeschlagen. Siebecke ist einer von deren Vätern und von Anbeginn künstlerischer Leiter.

Laut Dulig, der auch für Tourismus zuständig ist, hat es Siebecke "geschafft, die sorbischsprachige Lausitz weit über die Grenzen Sachsens und Brandenburgs hinaus bekannt zu machen." Erwähnt wird aber auch Siebeckes jahrzehntelanges kulturelles Engagement in Dresden.

Der Verdienstorden des Freistaates Sachsen ist die höchste Auszeichnung des Landes. Sie wird seit 1997 vergeben. 2012 wurde die langjährige Hoyerswerdaer Krankenhausseelsorgerin Schwester Magdalena Vesenmayer damit ausgezeichnet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben