Für gute Discos gibt‘s kein Patentrezept

Samstag, 18. Juli 2015

Anlässlich des 30. Kinderdisco-Jubiläums von Roland Wehner fand am Donnerstag im Ossi wieder eine solche Kinderdisco statt. Spaß und Bewegung kamen nicht zu kurz, wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist.
Anlässlich des 30. Kinderdisco-Jubiläums von Roland Wehner fand am Donnerstag im Ossi wieder eine solche Kinderdisco statt. Spaß und Bewegung kamen nicht zu kurz, wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist.

Von Silke Richter

Seit dreißig Jahren organisiert und gestaltet Roland Wehner Kinderdiscos in der Stadt. Anlässlich dieses Jubiläums feierten etwa 100 Kinder mit und ohne Handicap aus Hort- und anderen Kindereinrichtungen am Donnerstag mit dem DJ im Jugendklubhaus Ossi. Roland Wehner spricht über das junge Publikum von damals und heute und verrät Zukunftspläne.

Zuschauern bietet sich eigentlich jedes Jahr dasselbe Bild: begeisterte Kinder, die viel tanzen, gemeinsam Spiele spielen und fast schon traurig sind, wenn die Kinderdisco zu Ende ist. Wie machen Sie das, Herr Wehner?
Dafür gibt es kein Patenrezept. Wichtig ist Spontaneität. Das musste ich aber im Laufe der Jahre auch erst einmal lernen. Die erste Kinderdisco, die ich gestaltete, fand auch hier vor dreißig Jahren im Jugendklubhaus „Ossi“ statt, als ich noch Leiter des Hauses war. Und schon damals habe ich bemerkt, dass es wenig Sinn hat, ein spezielles Programmkonzept vorzubereiten. Eine einfache Mischung aus Spielen, Musik, Tanz und Spaß, die ich je nach Situation gestalte, kommt auch heute noch bei den Kindern sehr gut an.

Soll heißen: Einfache Spielideen begeistern Kinder von heute ebenso wie es damals der Fall war?
Ja, da hat sich eigentlich nicht viel verändert. Kinder brauchen bei meinen Kinderdiscos keine High-Tech-Spiele, teure Sachpreise und aufwendige Bühnen-Animationen, um sie für die Sache zu begeistern. Musik ist und bleibt dabei natürlich ein tragendes Element. Dazu gehört auch der Spaßwettbewerb, wer am lautesten singen kann. Die Kinder von heute freuen sich bei Wettbewerben auch noch über kleine Siegerpreise. So wie damals.

Hat sich das junge Publikum im Wesen verändert?
Dass Kinder sehr viel kritischer, aber auch herzlich und vor allem wunderbar ehrlich mit ihren Meinungen sind, das ist bis heute erhalten geblieben. Das freut mich sehr. Kinder von heute sind durch die ständige Medienpräsenz, die es zu DDR-Zeiten ja in diesem Maße nicht gab, sehr viel aufgeweckter und auch selbstbewusster geworden. Aber auch, wenn ich das so nennen darf, irgendwie auch nervöser also hibbeliger als ihre früheren Generationen.

Noch mal zurück zur Musik. Es gab mal eine Zeit, in der Eltern von ihrem Musikangebot nicht so begeistert waren…
Ja, das stimmt. Als das Lied von der Gruppe Tic Tac Toe mit dem Titel „Ich find dich sch….“ heraus kam, wollten die Kinder das damals natürlich bei meiner Disco auch hören. Ich war der Meinung, dass solch ein angesagter Hit im Programm nicht fehlen darf, zumal er ja nicht verboten und auch überall in den Medien zu hören war. Ich passe mich mit meinem Repertoire aus der Konserve ja immer der jeweiligen Zeit an.

Apropos Zeit: Sie bringt immer Veränderungen mit sich, auch in ihrem Lebenslauf als DJ…
Ja, natürlich. Nach der Wende musste ich über eine berufliche Neuorientierung nachdenken und habe hier in Hoyerswerda erst einmal eine Pause als DJ gemacht, weil ich als einer der ersten Moderatoren für einen Fernsehsender gearbeitet habe. Ich hätte diese Karriere weitermachen können. Das wollte ich aber irgendwann nicht mehr, weil ich dann hätte umziehen müssen. Hoyerswerda war und soll aber meine Heimatstadt bleiben. Ich bin wirklich sehr froh über meine damalige Entscheidung und die Möglichkeit, hier im Ossi weiter Kinderdiscos machen zu können. Denn Veranstaltungen dieser Art durchzuführen, wird zukünftig nicht unbedingt leichter werden.

Wann findet denn die nächste Kinderdisco statt?
Wir planen eine weitere Veranstaltung anlässlich meines Jubiläums in den Herbstferien hier im Ossi. Ein genauer Termin steht aber noch nicht fest. Fest steht aber für mich: So lange Kinder meine Discoveranstaltungen mögen und daran teilnehmen, mache ich weiter, wenn es mir möglich gemacht wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben