Fragen zum Kita-Neubau

Freitag, 07. Juli 2017

Foto: Hagen Linke

Unter anderem um diese Mauer geht es bei Diskussionen um die Errichtung einer Kita in der Wittichenauer Gartenstraße. Offen ist zum Beispiel, welchen Zugang der Ersatzneubau für den katholischen Jakubetzstift erhält, und ob die Mauer dafür abgerissen wird. Die favorisierte Variante ist derzeit der Zugang über die August-Bebel-Straße.

Die gestalterischen Überlegungen für das Haus, das 215 Plätze bieten soll, stehen noch am Anfang. Ein Büro aus Neukirch soll die Gebäudeplanung übernehmen, beschloss der Stadtrat in dieser Woche.

Fragen wie der Zugang zur Kita oder verkehrsrechtliche Anordnungen sind nicht Bestandteil des Bebauungsplanes, den der Stadtrat ebenfalls beschlossen hat. Mit diesen Dingen befasst sich unter anderem eine neue Arbeitsgruppe. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben