Fördergeld in Aussicht

Dienstag, 14. Juni 2016

Foto: Hagen Linke

Die Wittichenauer Stadtverwaltung hat einen positiven Bescheid vom Regionalmanagement des Leader-Gebietes der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft in Königswartha bekommen. Das regionale Entscheidungsgremium hat zugestimmt, dass für die Sanierung der Spohlaer Kapelle Fördergelder der Europäischen Union zur Verfügung gestellt werden können.

Damit ist der Weg frei für einen weiteren Antrag bei der Bewilligungsbehörde – dem Landratsamt Bautzen.
Das Verfahren wird sich sicher noch ein paar Wochen hinziehen, heißt es aus der Stadtverwaltung. Ziel war es, in den nächsten zwei Jahren fast 400 000 Euro in die Kapellensanierung zu stecken. Begonnen werden soll mit dem Dach. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben