Finanzspritzen gegen Barrieren

Donnerstag, 29. Juni 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Ein Treppenlift wie dieser gerade in einem Hoyerswerdaer Hochhaus eingebaute, "Garagen" für Rollatoren vor der Haustür oder eine beseitigte Türschwelle - all das kann dazu beitragen, dass Menschen nach Mobilitätseinschränkungen in ihrer Wohnung bleiben können.

Wohnungsgesellschaft und LebensRäume-Genossenschaft Hoyerswerda unterstützen daher ein neues Programm des Landes Sachsen, durch das ab Juli für die Beseitigung von Barrieren Zuschüsse gezahlt werden. Bei Umbauten trägt der Freistaat 80 Prozent, maximal aber 8.000 Euro.

Die beiden Großvermieter sagen, sie würden Mieter beziehungsweise Genossenschafter zu entsprechenden Fragen gern beraten. Nähere Informationen zum Programm gibt es hier . (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben