Finanz-Jongleure

Sonntag, 24. Dezember 2017

Foto: Uwe Schulz

Bernsdorf. Da zum Jahresende die Zinsbindungsfrist für ein Millionen-Darlehen der Stadt Bernsdorf endet, stand diese jetzt vor der Entscheidung, das Darlehen komplett zu tilgen oder umzuschulden. In der aktuellen Niedrigzinsphase bietet sich Letzteres an.

Für das zur Debatte stehende Darlehen (ca. 1.077.000 Euro) zahlte die Stadt bisher 4,82 Prozent Zinsen. Die neuen Zins-Konditionen entscheiden sich kurzfristig. Sie dürften um die ein Prozent betragen.

Die Stadträte waren letztlich damit einverstanden, das Darlehen für 15 Jahre festverzinslich umzuschulden, bei einer anfänglichen Tilgungsrate von fünf Prozent. Die Verbindlichkeiten der Stadt werden damit schneller schrumpfen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben