Feuer in Weihnachtsbaumschule

Sonntag, 06. August 2017

Löscharbeiten auf dem Gelände der Baumschule. Foto: Rico Löb
Löscharbeiten auf dem Gelände der Baumschule. Foto: Rico Löb

Aus bislang unbekannter Ursache brannten am Freitagabend mehrere Hütten auf dem Gelände der Baumschule Tannen-Schmidt in der Spremberger Chaussee. Gegen 20.15 Uhr wurde die Feuerwehr gerufen. Begleitet von heftigen Explosionen war weithin eine riesige Rauchsäule sichtbar. Unverzüglich ließ der Einsatzleiter weitere Kräfte nachfordern. Letztendlich waren neben der Berufsfeuerwehr sämtliche zur Stadt Hoyerswerda gehörenden Freiwilligen Wehren gefordert.

Wie die Baumschulen-Inhaber Edeltraud und Ulrich Schmidt berichteten, fing es an drei Stellen zugleich an zu brennen. „Dazwischen waren 30 Meter Abstand.“ Neben den zerstörten Holzhütten blieben verkohlte Tannenbäume zurück, die für Weihnachten gezogen worden waren. Menschen wurden bei diesem Großbrand nicht verletzt, die Höhe des Sachschadens ist unbekannt, sagten Schmidts.

Eine Straftat gilt derzeit als wahrscheinlich. Die Kriminalpolizei ermittelt; bringt einen Brandursachenermittler zum Einsatz. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich persönlich oder telefonisch unter G 03571 4650 im Polizeirevier Hoyerswerda oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben