Federleichtes Handwerk

Donnerstag, 10. März 2016

Foto: Silke Richter

Federnschleißen ist zweimal im Jahr im "Betreuten Wohnen" in der alten Schule in Kotten angesagt. Dazu treffen sich nicht nur Bewohner des Hauses, sondern auch interessierte Frauen aus dem Dorf und der Umgebung.

Diesmal waren 15 Plätze am Arbeitstisch besetzt, auf dem sich ein Berg Federn türmte. In dieser Runde wird Geselligkeit und gleichzeitig eine alte Tradition gepflegt. Außerdem schult das Federnschleißen die motorischen Fähigkeiten von Fingern und Händen.

Die vom harten Kiel befreiten Daunenfedern sind diesmal das Füllmateria für ein ganz besonderes Kissen. Dieses ist nämlich für eine Babywiege gedacht. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben