Familiensache Fasching

Samstag, 08. Februar 2014

Das Prinzenpaar Daniela und Johannes Glaab mit  Hofmarschall Uwe Brückner
Das Prinzenpaar Daniela und Johannes Glaab mit Hofmarschall Uwe Brückner

Aufgeregt ist seine Tollität Johannes Glaab, der neue Prinz der 308. Karnevalsaison in Wittichenau. Heute zum ersten Kappenabend in diesem Jahr wird er in sein Amt eingeführt. Die Erwartungshaltung vom Publikum ist groß, was nicht verwundert: Johannes Glaab stammt in zweierlei Hinsicht aus einem traditionsreichen Haus. Über Generationen führt die Familie die Stadtbrauerei im Ort. Zudem sind Familie und Firma fest mit dem Wittichenauer Karneval verankert. Und, natürlich, der Fasching ist eine Institution in der Stadt.
Johannes’ Großvater Eduard Glaab war von 1950 bis 1956 Präsident des Karnevalsvereins und Urheber der Kappenabende. Vater Gottfried Glaab übte das Amt des Präsidenten von 1975 bis zur 300. Saison im Jahr 2006 aus, also mehr als 30 Jahre. Vor 40 Jahren war er als „Gottfried von der Tränke“ selbst Prinz, vor vier Jahren be-
stieg Bruder Mathias „der Heringsbändiger vom Seenland“ den Thron. Und heute Abend nun wird als dritter Prinz Johannes Glaab das Zepter schwingen und seine Regierungserklärung vortragen. Die ganze Familie ist stolz. Johannes kümmert sich in der Brauerei unter anderem um Marketing. Und so viel sei verraten: Die Gäste dürfen sich auf etwas neues Süffiges freuen ...

Prinzessin Daniela ist nicht weniger aufgeregt, zumal ihr Kleid erst vor drei Tagen fertig geworden ist. Naturgemäß waren weitere Termine nicht ohne: Friseurbesuch, Probeschminken ...
Die beiden 36-Jährigen haben sich vor 20 Jahren in der Schulgarde kennengelernt. Daniela war in der Mädchengarde aktiv und Johannes, der mittlerweile auch Kappenbruder ist, Mitglied der langen Garde. Und so waren sie auch schon viele Male gemeinsam auf der großen Bühne der Sport- und Mehrzweckhalle der Stadt, kennen also den Blick von oben in den Saal hinein. Heute Abend stehen sie nun im Mittelpunkt des Geschehens und alle Augenpaare werden auf sie gerichtet sein.
Am entspanntesten dürfte ihr Hofmarschall und Kappenbruder Uwe Brückner sein. Der ebenfalls 36-Jährige tritt zum dritten Mal dieses Amt an. Einst war er Schulmarschall, dann vor drei Jahren Begleiter und Berater des Prinzenpaares der 305. Saison und heute Abend wird er wieder im Dreigestirn zur Bühne schreiten. Johannes und Daniela Glaab freuen sich sehr darüber. Immer wieder in den letzten Jahren kam Johannes Glaab in die engere Runde der Prinzenanwärter. Als ihm am 16. September vergangenen Jahres vom Prinzenwerber Robert Jakubetz konkret die Frage gestellt wurde, waren er und seine Frau dann doch ziemlich überrascht. Sie baten um Bedenkzeit bis nach dem Brauereifest. Dann sagten sie zu. Immerhin bei drei munteren Kindern, Lisa-Marie (10), Florentine (8) und dem vierjährigen Maximilian, ist die verantwortungsvolle Aufgabe als Prinz und Prinzessin auch eine logistische Herausforderung. Also wurden nur einige wenige, die Mutter von Daniela zuerst, in das Thema Prinzenwahl eingeweiht. Jetzt bloß dichthalten war die oberste Regel bis zum ersten Kappenabend im November. Riesengroßer Jubel herrschte auch bei den „Smofojs“. Prinz und Prinzessin sowie Hofmarschall kommen nämlich aus dem Jugendclub.

In der Zeit von November bis heute wurde die Anspannung in der Familie nicht geringer. An die berühmten tausend kleinen Dinge war zu denken. Ein Prinzenlogo musste entworfen, eine Regierungserklärung in die richtige Form gebracht werden. Noch dazu lagen Weihnachten und zahlreiche Geburtstage dazwischen. Doch jetzt ist es so weit, die Frisur sitzt, das Make-up auch, das Kleid ist atemberaubend schön. Johannes allerdings, der bis vor kurzem noch heiser war, wartete verzweifelt auf sein Prinzenkostüm, welches keine Reinigung verantworten wollte. So wurde es schließlich zum „Frischmachen“ in die Landeshauptstadt gebracht und dort vorsichtig umhätschelt. Dazu kommen blitzblanke weiße (!) Schuhe. Hunderte Augenpaare werden heute Abend beim Kappenabend gewiss hinschauen, obwohl gewiss zuallererst der Fokus des Publikums auf die Lieblichkeit Dani gerichtet sein wird.
Erst später am Abend wird am Wohnhaus des Prinzenpaares die Fahne gehisst, denn auch die ist noch geheim. Auch geheim sind noch die Namen der Pagen.
Dank der Smofojs und Freunden ist die Prinzenbar fertig hergerichtet. Sie ist zu finden in der August-Bebel-Straße. Zumindest das ist kein Geheimnis mehr. Andere werden heute Abend gelüftet. Wir sind gespannt auf den Auftritt!

Zurück

Einen Kommentar schreiben