Fahrgast-Plus

Dienstag, 14. März 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Insgesamt 1,3 Millionen Menschen sind im vorigen Jahr mit Bussen der Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda gefahren. Oder zumindest wurden so viele Tickets verkauft - gegenüber 2015 ein Plus von 30.000.

Derzeitige Prognosen legen nahe, dass die VGH das Geschäftsjahr 2016 mit einem Rekord-Ergebnis abschließen kann. Voraussichtlich wird am Ende ein Überschuss von 313.000 Euro bleiben.

Neben dem Fahrgast-Anstieg dazu beigetragen haben die niedrigen Dieselpreise und vor allem Erlöse durch den Schienenersatzverkehr nicht nur nach Horka, sondern auch temporär zusätzlich nach Ruhland.

Wenn im nächsten Jahr wieder Züge nach Görlitz fahren, wird die VGH ohne Schienenersatzverkehr wohl wieder in die Verlust-Zone rutschen. Gerechnet wird für 2018 derzeit mit 160.000 Euro Minus. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben