Entlastung bei Hochwasser?

Mittwoch, 14. Februar 2018

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Die Seen im Lausitzer Seenland sollen perspektivisch als Speicher für Hochwasser der Schwarzen Elster dienen. Sachsen und Brandenburg haben ein entsprechendes Projekt ins Nationale Hochwasserschutzprogramm eingebracht.

Die ehemaligen Tagebaue - im Foto der Senftenberger See - könnten bis zu 60 Millionen Kubikmeter Wasser auffangen. Aktuell laufen Voruntersuchungen und Studien hinsichtlich der Standsicherheit der Böschungen und der Gewässergüte.

Geplant ist, die bestehenden Zu- und Ableiter baulich zu vergrößern. Das betrifft die Zulaufanlagen von der Schwarzen Elster in den Neuwieser See, in den Partwitzer See und in Kleinkoschen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben