Erstes "Kraftwerk"

Mittwoch, 12. September 2018

Foto: Stadtmuseum Hoyerswerda

Hoyerswerda. Wer wissen will, wo in Hoyerswerda erstmals elektrischer Strom herkam, der muss den Elsterfließ in der Nähe des Kinos besuchen. Die Stadtmühle, die hier stand, wurde Anfang der 1990er abgerissen.

Ihr Besitzer Otto Zschiedrich war es, der mit seinem Schwiegersohn Gottfried zur Linden Ende des 19. Jahrhunderts die Elektrifizierung vorantrieb. 1894 gab es zunächst einen Generator in der Mühle, später wurde nebenan das E-Werk gebaut.

Die Geschichte der Mühle selbst reicht mindestens ins 17. Jahrhundert zurück. Das weiß man, weil sie 1640 den Status der sächsisch-kurfürstlichen Hofmühle erhielt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben