Erneuerung geplant

Freitag, 10. Juni 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Im nächsten Jahr will die Stadt Hoyerswerda den letzten unsanierten Abschnitt der Friedrichsstraße erneuern lassen. Es geht um 90 Meter im südlichen Bereich zwischen dem Bahnübergang Dresdener Straße und der Straße Am Bahndamm.

Bei vier Enthaltungen hat der Technische Ausschuss des Stadtrates zugestimmt, mit den Planungen ein Chemnitzer Büro zu beauftragen, das die Deutsche Bahn bereits für den vorgesehenen Umbau des Bahnübergangs unter Vertrag hat. Aus dem Rathaus heißt es, bei einer Planung aus einer Hand ließen sich die Vorhaben besser miteinander abstimmen.

Der Umbau des Bahnübergangs hängt mit dem Ausbau der Niederschlesischen Magistrale zur polnischen Grenze zusammen. Er beinhaltet auch die, die Straßenanschlüsse beidseitig auf dreißig Metern zu erneuern. Für die Stadt bliebe in Richtung Friedrichsstraße noch das 90 Meter lange Teilstück. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben