Ermittlungen im Denkmal

Montag, 26. Juni 2017

Foto: Andreas Kirschke
Foto: Andreas Kirschke

Zum bundesweiten Tag der Architektur öffnete das Gebäude der Kriminalpolizei Hoyerswerda in der Salomon-Gottlob-Frentzelstraße 10. Stephan Schultze vom Dresdener Architekturbüro Blum & Schultze führte immer wieder Besucher durchs Haus.

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Von 2013 bis 2016 ließ es der Freistaat Sachsen aufwendig sanieren - geplant von Blum & Schultze. Rund 4,4 Millionen Euro investierte der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) in der Frentzelstraße.

Die Berliner Architekten Conrad Heidenreich und Paul Michel entwarfen das Gebäude vor mehr als hundert Jahren. 1916 folgte der Bau, 1918 der Erstbezug. Über dem Haupteingang entstanden 1936 drei Steinwappen. Zwei blieben bis heute erhalten. Sie zeigen Getreide-Ähren und Bergbau-Hämmer.(red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben