Ermittlungen eingestellt

Montag, 07. Mai 2018

Foto: Gernot Menzel

Lohsa. Der stellvertretende Landrat des Kreises Bautzen, Udo Witschas (CDU), behält strafrechtlich eine weiße Weste. Wie die Staatsanwaltschaft Görlitz mitteilt, gibt es keinen genügenden Anlass zur Erhebung einer Anklage gegen den Lohsaer.

Man habe ein laufendes Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Verletzung von Dienstgeheimnissen eingestellt.
„Der Tatvorwurf war dem Beschuldigten nicht mit der für eine Anklageerhebung erforderlichen Sicherheit nachzuweisen“, heißt es. Witschas selbst habe sich auch nicht zur Angelegenheit geäußert.

Die Ermittlungen gegen den langjährigen Lohsaer Bürgermeister hatten mit dessen Kontakten zu einem Rechtsextremen im vorigen Jahr zu tun. Er hatte den Mann über dienstliche Vorgänge im Zusammenhang mit einem straffällig gewordenen Asylbewerber informiert. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben