Erinnerung an bessere Luft

Donnerstag, 03. August 2017

Foto: Katrin Demczenko

So kennt man den Hoyerswerdaer Reinhard "Pfeffi" Ständer, der nicht zu altern scheint. Man mag es kaum glauben, aber das Kultururgestein der Stadt geht inzwischen auf die 70 zu.

Im Gespräch mit dem Hoyerswerdaer Tageblatt erinnerte sich Pfeffi Ständer jetzt an seine Kindheit in Hoyerswerda. Er war elf, als er mit seiner Familie aus Böhlen in die Neustadt zog.

Es habe hier, so Ständer, merklich bessere Luft gegeben. Dass das Gaskombinat Schwarze Pumpe deutlich weiter von Hoyerswerda entfernt war, als Benzinwerk und Brennstoffverarbeitung von den Böhlener Wohnungen, habe sich ausgezahlt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben