Erfolgreich bei Jugend musiziert

Montag, 30. Januar 2017

Das Fagott-Duo Gustav Noack und Rebecca Scholze kurz vor dem Auftritt.  Foto: Mandy Fürst
Das Fagott-Duo Gustav Noack und Rebecca Scholze kurz vor dem Auftritt. Foto: Mandy Fürst

Mit einem Paukenschlag für die Musikschule Hoyerswerda ging am Wochenende der 26. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert Sachsen/Lausitz“ über die Hoyerswerdaer Bühnen. Mit 25 Punkten und damit dem bestmöglichen Ergebnis ist die Nachwuchssopranistin Sarah Claudia Müller erneut Gewinnerin des Ehrenpreises der Stadt Hoyerswerda. Dieser war von den Organisatoren für den Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl in der Kategorie Solo-Gesang ausgelobt worden.

Die Schülerin aus dem Musikprofil des Lessing-Gymnasiums wird damit nach 2014 bereits um zweiten Mal gemeinsam mit der Neuen Lausitzer Philharmonie die Hoyerswerdaer Musikfesttage eröffnen.

Auch Luise Nuck, der zweiten Sängerin von der hiesigen Musikschule, gelang in ihrer Altersgruppe III mit 21 Punkten und einem ersten Preis ein bemerkenswertes Ergebnis. Das Querflötentrio Gina Dubau, Hannah Palinske und Hannah Hesse erreichte 20 Punkte und einen zweiten Preis. Für Sarah Claudia Müller geht der Wettbewerb mit der Weiterleitung zum Landesausscheid im März in Bautzen in die nächste Runde.

Dorthin darf das Fagott-Duo Rebecca Scholze und Gustav Noack leider noch nicht reisen, obwohl sie mit 23 Punkten und einem ersten Preis die Norm erfüllt haben. Mit zehn und neun Jahren aber werden sie in die Altersklasse IB eingestuft und die IB wird nun einmal noch nicht in den Landeswettbewerb entsandt.

Helene Vogel (Musikschule Hoyerswerda) und Lena Witke (Kreismusikschule Bautzen) erspielten sich am Sonntagnachmittag in der Kategorie Streicher-Ensemble mit 23 Punkten einen ersten Preis und die Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Ruth Hembitski (Musikschule Bischof) hat in der Kategorie Klavier Solo (Altersgruppe IB) 20 Punkte und einen zweiten Preis erreicht. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben