Entrostung repariert

Mittwoch, 16. August 2017

Foto: LMBV / Peter Radke

Per chemischer Reaktion wird an der Talsperre Spremberg jetzt wieder Eisenoxid ausgefällt. Nach mehrwöchiger Instandsetzung arbeitet die entsprechende Konditionierungsanlage am Spree-Zulauf wieder, teilt der verantwortliche staatliche Bergbausanierer LMBV mit.

Über zwei Dosierstationen werden der Spree in Wilhelmstal beziehungsweise in Bühlow Kalk und Flockungsmittel zugeführt. Sinn der Sache ist es, die Braunfärbung des Spree-Wassers zu minimieren.

Diese hat ihre Ursache darin, dass das nach dem Ende des Kohlebergbaus wieder angestiegene Grundwasser aus lange trocken gelegten Schichten oxidiertes Eisen ausspült und in die Spree schwemmt. Vor der Talsperre wird es wie beschrieben ausgefällt und regelmäßig beräumt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben