Endoprothetik mit Quali-Siegel

Samstag, 06. Mai 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Seit inzwischen gut 50 Jahren implantieren am Hoyerswerdaer Krankenhaus Ärzte künstliche Gelenke. Nun hat das erst am Ende des vorigen Jahres gegründete Endoprothetik-Zentrum des Seenlandklinikums schriftlich, dass es die Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie erfüllt.

Wie das Klinikum mitteilt, war die Zertifizierung durch die Qualitätskontrolleure der ClarCert GmbH aus Neu-Ulm erfolgreich. Sie hatten zum Jahresanfang unter anderem das Leistungsspektrum überprüft, die Anzahl der Eingriffe bewertet, sich nach Fortbilungsmaßnahmen erkundigt und die Implantats-Sicherheit unter die Lupe genommen.

Mit der Zentrenbildung setzt das Klinikum verstärkt auf interdisziplinäre Zusammenarbeit, im Endoprothetik-Zentrum zum Beispiel zwischen Ärzten, Physiotherapeuten und anderen Partnern. Geleitet wird es vom langjährigen Orthopädie-Chefarzt Dr. Dietrich Lorenz. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben