Eine Jahrhundert-Feuerwehr

Dienstag, 06. November 2018

Dieses Foto der Mitglieder der Werksfeuerwehr „Grube Erika“ entstand im Juni 1929 beim Fest des Kreis-Feuerwehr-Verbandes Hoyerswerda in Laubusch. Foto: Sammlung Manfred Koch

Laubusch. Die Freiwillige Feuerwehr Laubusch feierte am Wochenende im Saal des Kulturhauses ihr 100-jähriges Bestehen. Zum Gratulieren kamen sogar Gäste aus der polnischen Partnergemeinde Himmelwitz.

Der eigentliche Jubiläumstag war aber schon im  Januar. Denn am 27. Januar 1918 erfolgte parallel zum Bau der Brikettfabrik und der Werkssiedlung die Gründung der Freiwilligen Werksfeuerwehr „Grube Erika“.

Das Feuerwehrwesen im Ort ist sogar noch um einiges älter. Im alten Dorf Laubusch, das einer Kohlengrube weichen musste, gab es bereits eine Feuerwehr. Und Anfang der 1900er-Jahre bis zur Gründung der Werksfeuerwehr hatte der Spritzenverband Schwarzkollm im benachbarten Laubusch, wo Mitglieder der Vereine Aufgaben der Feuerwehr wahrnahmen, Löschhilfe zu leisten.

Ein Höhepunkt in der jüngeren Vergangenheit ist die Errichtung des neuen Feuerwehrgerätehauses. Bei der Jubiläumsfeier vor zehn Jahren war das noch ein Wunsch gewesen, seit 2015 ist es die Realität. (red) 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben