Ein Jahr Sicherheit

Montag, 08. April 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Die Stadt Hoyerswerda und der Betreiber des Kinderhauses „Sonnenblume“ im WK II, das Trägerwerk Soziale Dienste, stehen offenbar miteinander im Gespräch.

Da die seitens der Stadt geplante Kita-Schließung erst frühestens 2020 möglich ist, soll die einjährige Fortführung nun auch vertraglich fixiert werden. Das sagte Bürgeramtschefin Jana Nitschmann in der jüngsten Stadtratssitzung auf Anfrage von Robert Ratzing, Elternsprecher der Kita.

Er sprach davon, dass es sogar etliche Neuanmeldungen in der Kita geben soll. Wenn die Kita 2020 schließt, darauf wies die Stadt hin, werde man darauf hinwirken, dass die Kinder möglichst gruppenweise in neue Einrichtungen umziehen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben