Ein Fest für alle

Montag, 15. September 2014

Glückliche Gesichter bei den Konzerten - zu meckern gab es ohnehin nur wenig.
Glückliche Gesichter bei den Konzerten - zu meckern gab es ohnehin nur wenig.

Von Uwe Schulz

Die Stadt sei kaum wiederzuerkennen gewesen, sagte eine auswärtige Journalistin nicht unbeeindruckt von dem, was sie da am Samstag im Hoyerswerdaer Stadtzentrum gesehen hatte. Von Freitag 17 Uhr bis gestern zum Abschlussfeuerwerk feierte die Stadt Party. Wie viele tausend Menschen kamen, weiß niemand – Eintritt wurde nicht erhoben, durchgezählt hat auch keiner. Rein gefühlsmäßig dürften es aber mehr als im Vorjahr gewesen sein.

Denn von den jeweils schwächelnden Anfangsstunden der Partytage abgesehen, zeigte sich das Fest als echter Besuchermagnet. In den Abendstunden wurde es richtig voll, da bildeten sich zeitweilig vor einigen Rummelattraktionen, wie dem Riesenrad und dem House of Horror, Warteschlangen.

Mal abgesehen von kleinen technischen Problemen, dem nicht einheitlichen Pfandsystem für das gesamte Festgelände und Staus an den Toiletten in der Lausitzhalle hörte man allerorten vor allem positive Bemerkungen über das Fest. Dirk Rolka, Geschäftsführer der veranstaltenden Lausitzhallen GmbH, schwankte gestern Abend jedenfalls gefühlsmäßig zwischen „todmüde und superzufrieden“.

Dieter Henke, Manager des Lausitz-Centers, war mit dem verkaufsoffenen Sonntag ebenfalls glücklich. Und der DAK-Citylauf knackte zwar nicht den Teilnehmerrekord vom vergangenen Jahr, aber dennoch konnte man viele Freizeitsportler für die verschiedenen Laufdistanzen begeistern.

All das und natürlich auch das, was nicht geklappt hat, wird in den Auswertungsrunden der nächsten Tage eine Rolle spielen. Immerhin ist es hier ebenso wie bei anderen Veranstaltungen: Nach dem Fest ist vor dem Fest. Denn wenn auch mancher dem Stadtfest in der Altstadt nachtrauert – es wird künftig in der Neustadt bleiben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Hahn |

hallo HOY...es war schön wieder in der heimat zu sein und ein tolles fest mit zuerleben, aber die vielen wildpinkler, in beiden parks am center und an den häuserwänden war echt eklig, das ihr es nicht schafft da für mehr ordnung zu sorgen, macht echt ein tolles bild ..... fand rummel ganz nett, aber bei den ganzen massen am samstag (dachte ganz hoy und umgebung ist auf den beinen, so ein gedränge war dort....mann an mann.....)ist der platz echt schlecht gewählt ......fand es unangenehm so bedrängt zu werden ..... ich denke dafür habt ihr mehr möglichkeiten ------