Eichel-Alarm in Laubusch

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Foto: Gernot Menzel

Der Laubuscher Ortsvorsteher Günter Schmidt bezeichnet die aktuelle Situation in der Eichen-Allee entlang der Hauptstraße, wo massenhaft Blätter und Eicheln fallen, als „heiße Phase“. Er sorgt sich, dass die Siebe in den Straßeneinläufen verstopfen könnten. Hier wäre es nötig, die Schnittgerinne freizuhalten.

Die Kehrmaschine der Stadt Lauta fällt zwar noch mindestens drei Wochen aus. Die Verwaltung hat sich aber um Ersatz gekümmert. Am Montag war bereits eine große Kehrmaschine in Laubusch unterwegs, am Dienstag nochmals eine kleine.

Eine besondere Bitte gibt es vom Lautaer Stadtjäger an die Anwohner der Hauptstraße. Wenn diese vor ihren Grundstücken die Eicheln zusammenfegen, dann können sie diese ruhig in Säcke verpackt an den Straßenrand stellen. Der Stadtjäger, der so gut wie täglich in Laubusch unterwegs ist, holt sie dann ab. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben