Drogenbesitz abgeurteilt

Dienstag, 13. November 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ist am Amtsgericht ein 28-Jähriger zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Außerdem muss der Mann 150 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten und sich mit einer Drogenberatung in Verbindung setzen.

Das Gericht folgte damit einem Antrag der Staatsanwaltschaft, dem sich der Verteidiger des Hoyerswerdaers angeschlossen hatte. Bei dem 28-Jährigen waren im vorigen Jahr bei einer Hausdurchsuchung knapp 15 Gramm Marihuana gefunden worden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben