Dritter Verkaufsversuch

Samstag, 09. März 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Die Stadt kommt mit einem Immobilienverkauf nicht so richtig vorwärts. Betroffen ist der ehemalige Sitz des Stadtsportbundes am Burgplatz. Wie es aus dem Rathaus heißt, seien auch nach einer zweiten Ausschreibung keine Angebote in der gewünschten Höhe des Verkehrswertes eingegangen. Die Immobilie wurde auf eine Viertelmillion Euro taxiert.

Nunmehr steht in einem neuen Ausschreibungstext, die Gebäude sowie das umliegende Grundstück sollten zum Höchstgebot abgegeben werden. In der Finanzplanung wird wohl auf Basis der bisherigen Erfahrungen davon ausgegangen, dass 185.000 Euro zu erzielen sind.

Das Gebäude-Ensemble, das auf das Jahr 1878 zurückgeht und 2003 modernisiert wurde, hat 425 Quadratmeter Nutzfläche. Dazu kommt noch das Grundstück mit 1.200 Quadratmetern. Der Sportbund Lausitzer Seenland Hoyerswerda war im Sommer des vorigen Jahres ausgezogen und ist nun im Sozialgebäude des Jahn-Stadions zu finden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben