Dornröschenschlaf

Sonntag, 22. Oktober 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Hier wird wohl schon länger keiner mehr gesessen haben. Diese an sich noch gut in Schuss befindliche Rundbank steht am Rande des Freizeitkomplexes Ost in Hoyerswerda.

Seit man Mitte der 1990er sehr viel Geld ins frühere Indianerdorf gesteckt hat, ist viel Zeit ins Land gegangen und zum Flanieren ist das Areal immer weniger geeignet.

Andererseits wünschen sich manche Leute an zentraleren Orten der Stadt zusätzliche Sitzbänke. Wie wär's also mit einem Umzug? (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ando Tillack |

Hallo,

Ja, ganz typisch! Bitte nicht umziehen!! Der Freizeitkomplex wird sonst immer unatraktiver!! Weil dieser vorgeschlagene Weg schon zur Genüge gegangen wurde ist der Stand Im "Indianerdorf" sehr bedauernswert! Es muss endlich auch ein bischen Geld in die Hand genommen werden, um Jugendlichen "etwas" anzubieten! Die fahren z.B. mit Skateboard oder BMX-Rad... In der Beziehung gibt es keine Angebote!!! Warum sollten diese jungen Menschen vorhaben, in Hoyerswerda zu bleiben?
Gruß

Kommentar von Inge Schleiffer |

Wenn die Bank dort nicht genutzt wird, kann sie doch vor den Zooeingang gestellt werden. Da steht eine aus Holz, die in einem sehr schlechten Zustand ist.

Kommentar von Ando Tillack |

Hallo zusammen,

Ein typisches Vorgehen! Geld investieren, verfallen lassen, was noch verwendbar ist woanders verwenden!?
Und wenn doch jemand was von "Freizeitkomplex Ost" hört und sich die Mühe macht dort spazieren zu gehen, findet er dann nicht mal ne gepflegte Bank und wird sich hüten, jemandem zu empfehlen, mal dort hinzugehen!
Daß die Bank da so ungepflegt steht, lockt natürlich keinen an und ladet nicht zum Verweilen ein! Steht wahrscheinlich auch auf keinem Plan drauf!
Und ich gebe recht, dass eine Bank vor dem Zoo nicht in ungepflegten Zustand sein darf! Hoyerswerda hat nicht so viele Anziehungspunkte... Da sollten die wenigen doch wenigstens in Ordnung sein!
Mit freundlichen Grüßen