DNA-Proben entnommen

Dienstag, 09. Januar 2018

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Ein tierisches Exponat aus dem Stadtmuseum ist für die Wissenschaft von Interesse. Der präparierten Wölfin aus der Dauerausstellung im Schloss sind Gen-Proben entnommen worden.

Ziel ist, die Herkunft des Tieres zu ergründen. Der sogenannte "Tiger von Sabrodt" war am 27. Februar 1904 auf dem Gebiet des heutigen Tagebaus Nochten von Jägern getötet worden. Er galt zu dieser Zeit als letzter in Deutschland lebender Wolf. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben