Diskussion zu Windparks

Dienstag, 15. Dezember 2015

Foto: Mirko Kolodziej
Foto: Mirko Kolodziej

Während bei zahlreichen Gemeinden in den Kreisen Bautzen und Görlitz die Skepsis bezüglich der Festlegung neuer Potenzialflächen für Windparks im überarbeiteten Regionalplan zu überwiegen scheint, will Lohsa von sich aus zusätzliche Gebiete vorschlagen. So steht das jedenfalls in der entsprechenden Stellungnahme, die der Gemeinderat mit knapper Mehrheit beschlossen hat.

In Abstimmung mit interessierten Windpark-Betreibern geht es um ein Gebiet nördlich des Speichers Lohsa II, ein weiteres im Bereich Tiegling, Weißkollm, Knappenrode sowie ein drittes als Erweiterung des Windparks Scheibe.

Auch im Spreetaler Gemeinderat stand eine Stellungnahme zur Änderung des Regionalplans Oberlausitz-Niederschlesien zur Abstimmung. Dort gab es erhebliche Bedenken. So wurde der Punkt „Erneuerbare Energien“  aus dem entsprechenden Papier komplett gestrichen. Er enthielt neben der Potenzialfläche nördlich Lohsa II, welche die Gemeindegrenze schneidet, auch eine Erweiterung des Windparks Zerre (Foto) in Richtung Schleife. (red)

Zurück