Die Wiege der Neustadt

Mittwoch, 02. Mai 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Eine Gedenktafel erinnert jetzt am "Block 114" in der Konrad-Zuse-Straße an den Beginn des industriellen Bauens und an die Geburtsstunde der Hoyerswerdaer Neustadt. Zu verdanken ist sie dem privaten Engagement von Klaus Richter, der in den 1960ern im Aufbaustab tätig war.

Die erste Platte konnte am 2. Mai 1957 montiert werden, nachdem im Monat zuvor das Betonwerk in Zeißig seine Produktion aufgenommen hatte. Die offizielle Grundsteinlegung freilich gab es erst in Juni an einem benachbarten Haus. 

Zur Geschichte der Neustadt bietet aus Anlass des 750. Stadtjubiläums die Touristinformation Führungen an. Die erste "Architektour" startet am Freitag um 10 Uhr. Karten kann man in der Touristinfo (im Bürgerzentrum) kaufen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben