Der zehnte Sinapius

Freitag, 15. Januar 2016

Foto: Dirk Sukow

Immer mehr Menschen verzichten auf Fleisch sowie auf Wurst und die Fleischer haben bald keine Kundschaft mehr? Wohl kaum! Die jetzt veröffentlichte Studie "So is(s)t Deutschland 2016" der Nestlé-Stiftung sagt: Nur 4 Prozent der Deutschen leben vegetarisch oder vegan. Dazu kommen 34 Prozent, die den Fleischkonsum einschränken.

Fleischermeister Frank Sinapius aus Hoyerswerda und seine Kollegen müssen also keineswegs das unmittelbare Aussterben des alten Handwerks fürchten. In Sinapius Familie ist es seit zehn Generationen Tradition. Gründervater Zacharias kam im 18. Jahrhundert aus Böhmen. Seine Fleischerei ist dieses Jahr 302 Jahre alt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Müller, Leila |

Mein Stiefvater hat vor der Wende als Kaufmann dort gearbeitet. Es war damals schon unwahrscheinlich lecker und
gewürzt. Leider mußten wir 1993 Hoyerswerda verlassen und mein Stiefvater starb auch in dem Jahr. Aber die Erinnerung bleibt... und hier im "Westen" ist die Wurst lange nicht so gut, wie damals in Hoyerswerda.