Der Zaun bleibt zu

Freitag, 10. Juni 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Einen Antrag des Vereins Knappensee-Rebellen zum vorübergehenden Ende der Sperrung des Sees hat das Sächsische Oberbergamt (Soba) abgelehnt. Wie es in einem Schreiben heißt, ändere sich an der grundsätzlichen Sperrung nichts.

Der Verein hatte im April argumentiert, mit dem für Ende Juni angekündigten Abbau des letzten Rüttlers unterhalb der Knappenhütten-Siedlung sei die Möglichkeit für ein Aufheben der Sperrung gegeben. Da es in den folgenden Monaten nur vorbereitende Arbeiten für weitere Böschungssicherungen an anderer Stelle geben soll, könne der See während der Pause auch genutzt werden.

Das Soba bekräftigt nun seine Erklärungen aus der Vergangenheit, denen zufolge die Wasserfläche erst 2022 wieder freigegeben werden soll. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben