Der junge Krabat

Mittwoch, 07. Juni 2017

Foto: Rainer Könen
Foto: Rainer Könen

Punkt 11 Uhr öffnete sich am Pfingstmontag zum Mühlentag hoch oben in der Schwarzen Mühle zu Schwarzkollm eine Luke und Ole Dobisch trat auf das kleine Podest hinaus. Gekleidet mit Wams und Federhut entlockte er seinem mittelalterlichen Marktsack, einer Art Dudelsack, ein improvisiertes Musikstück.

Seit einigen Jahren gehört der 18-jährige Weißiger als „junger Krabat“ neben Dieter Kliemek alias Schwarzer Müller zu den bekanntesten Darstellern des Schwarzkollmer Mühlenfestes. Kein Wunder, dass der junge Mann, der schon einige Male bei den Krabatfestspielen als Komparse mitwirkte, ob seines Outfits und seines Musikinstrumentes zu den meistfotografierten Menschen auf dieser Veranstaltung gehörte.

Ole Dobisch, der das Lessing-Gymnasium in Hoyerswerda besuchte und nun im Liesker Missionshof ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert, erzählte, dass er sich das Spielen auf diesem Instrument selber beigebracht habe. „Wer Blockflöte spielen kann, hat es mit diesem Marktsack leicht“, so der junge Krabat. Neben Dobisch waren es auch die Grünewalder Musikanten, die das musikalische Unterhaltungsprogramm prägten. Besonders viel Beifall erhielt am Nachmittag der Dresdner Kinderchor „Dresdner Spatzen“. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben