Deichsanierung beendet

Montag, 08. April 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Auf einem ordentlichen Weg an der Schwarzen Elster entlanglaufen kann man nun nicht mehr nur zwischen der Görlitzer Brücke und der Bautzener Brücke sowie zwischen der Spremberger Brücke und der Kirchwegbrücke. Mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten am Deich zwischen der Bautzener Brücke und der Spremberger Brücke haben sich dort auch die Bedingungen für Radfahrer, Fußgänger und Jogger verbessert.

Ein Jahr lang haben die Arbeiten im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung (LTV) gedauert, bei denen der Damm auf der WK-II-Seite auf 450 Metern Länge so befestigt wurde, dass er einem Hochwasser auch sicher standhalten kann. Das Land Sachsen hat sich das Ganze 1,6 Millionen Euro kosten lassen.

Und da nun auch auf diesem Abschnitt ein vernünftiger Weg zur Verfügung steht, bittet die LTV darum, das Betreten und Befahren des Deiches selbst künftig zu unterlassen. Er sei schließlich eine Hochwasserschutzanlage, die keinerlei Beschädigungen ausgesetzt sein sollte. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben