Das war der kleinste Baum

Dienstag, 24. Januar 2017

Klaus Zschech brachte den kleinsten Weihnachtsbaum mit zur Verbrennung. Foto: Rainer Könen

Das Weihnachtsbaumverbrennen in Wiednitz geriet wieder zu einem Nachmittag der Geselligkeit. Um die 150 Einwohner und Gäste kamen in den Schlosspark.

Der Höhepunkt war die Versteigerung des rund zehn Meter hohen Dorfweihnachtsbaumes. Die erfolgte auf amerikanische Art und brachte in Summe 451 Euro ein. Das war ein neuer Rekord-Erlös.

Auch drei Sonderpreise wurden vergeben, nämlich für den kleinsten, den schönsten und den hässlichsten Weihnachtsbaum. Am ende teilten sie alle ein Schicksal - sie gingen in Flammen auf. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben