Das Rundenkarussell auf dem Motodrom drehte sich

Dienstag, 14. April 2015

Daumen hoch! Torsten Simon vom MC Lohsa fuhr beim Saisonauftakt auf der Kartbahn zum Sieg in der Klasse KZ 2 Gentlemen.
Daumen hoch! Torsten Simon vom MC Lohsa fuhr beim Saisonauftakt auf der Kartbahn zum Sieg in der Klasse KZ 2 Gentlemen.

Von Werner Müller

Beim Saisonauftakt auf der Kartbahn in Lohsa waren am Sonntag 86 Rennfahrer in den verschiedenen Kartklassen am Start. Für den MC Lohsa gingen Torsten Simon in der Klasse KZ 2 Gentlemen und Alexander Bucholtz aus Radebeul in der Klasse KZ 2 sowie Rick Hartmann aus Kamenz in der Klasse ADAC X30 Junior ins Rennen.

Durchstarten konnte Torsten Simon schon im freien Training und im Zeittraining. Er ging mit einem guten Bauchgefühl in die zwei Wertungsläufe, die er auch mit Bravour bestand. Mit weitem Vorsprung vor dem übrigen Fahrerfeld überquerte er nach 19 Runden als Sieger die Ziellinie. Er und sein Techniker Peter Pouva freuten sich über den gelungenen Saisonauftakt.

Rick Hartmann, dem sein Vater Ronny Hartmann als Techniker zur Seite stand, belegte in den Wertungsläufen jeweils den 2. Platz. Ein wenig Pech hatte hingegen Alexander Bucholtz. Bis zum ersten Wertungslauf lief alles bestens. Im zweiten Wertungslauf machte ihm eine undichte Kraftstoffleitung Probleme. Benzin tropfte auf die Reifen, die verloren die Haftung. Alexander Bucholtz rutschte im wörtlichen Sinne noch auf den 7. Platz ab. Aber als Sportsmann sieht es der Jurastudent ganz locker und meinte: „Ich war dabei, das war ein tolles Gefühl. Und ich habe die Hoffnung, dass es bei den anderen Rennen der Serie besser läuft.“ Sein Vater Wolfgang Bucholtz ergänzte. „Da müssen wir noch ein wenig schrauben und kontrollieren, damit der nächste Start erfolgreicher wird.“

Das Motorsport-Wochenende auf der Lohsaer Kartbahn war rundum gelungen. Bei herrlichem Wetter konnten die Zuschauer an der Strecke mitfiebern, als sich das Rundenkarussell drehte und die Fahrer um beste Platzierungen wetteiferten. Auf der 850 Meter langen Piste erreichten die Schnellsten Geschwindigkeiten um die 80 Kilometer pro Stunde. Am Sonnabend absolvierten die Teilnehmer das freie Training sowie das Zeittraining. Ab Sonntagmittag starteten die Sprintrennen und am Nachmittag die zwei Wertungsläufe.

Jährlich organisiert der MC Lohsa drei größere Veranstaltungen auf der Kartbahn. Der anspruchsvolle Kurs ist in erster Linie auf den Rennkartbetrieb ausgelegt. Neben diversen Meisterschaftsläufen, die immer ein großer Publikumsmagnet sind, findet hier das Training des örtlichen Kart-Clubs MC Lohsa statt. Wer möchte, kann von Mittwoch bis Sonntag von mittags bis abends Rennsportluft schnuppern und mit einem Leihkart im Motodrom ein paar Runden drehen. Kartbahnbetreiber Mathias Lesch freut sich über jeden Rennsportbegeisterten. Telefonische Anmeldungen sind unter 035724 56836 möglich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben