Blick von Süden

Freitag, 29. Juli 2016

Foto: Uwe Schulz

An der Hoyerswerdaer Neustadt-Silhouette - hier ein winziger Teil davon aus Richtung Süden betrachtet - scheiden sich die Geister. Der eine sieht nur Betonklötzer am Horizont und hält sie allerhöchstens für einen optischen Grenzfall, was Windräder und Kraftwerke im Auge manches Betrachters auch sind.

Für den anderen aber kommt beim Anblick der Hochhäuser so etwas wie ein Stadtgefühl auf: Wo Hochhäuser sind, da kann kein Dorf sein! Sei es, wie es sei – die verbliebenen mehr als 30 Meter hohen Elfgeschosser sind von Weitem gut zu sehen, so wie hier vom Weg zwischen Jenschwitzbrücke und Spohla aus. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben