Bitte um Haft

Dienstag, 04. April 2017

Direkt von der Straße im Hoyerswerdaer WK IX ins Gefängnis ging es am frühen Morgen für einen 41-Jährigen. Es war noch dunkel, als eine Polizeistreife ihn an der Müntzerstraße kontrollieren wollte. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann eine Geldbuße über 125 Euro offen hatte. Die Rede ist von einem Vollstreckungshaftbefehl.

Im Polizeibericht heißt es wörtlich: "Mit der Zahlung des geforderten Betrags hätte der 41-Jährige einen Gefängnisaufenthalt in letzter Minute verhindern können - wollte er aber nicht. Stattdessen bat der Mann die Streife, ihn in eine Justizvollzugsanstalt zu bringen. So geschah es. Hier wird der Betroffene eine mehrtägige Ersatzfreiheitsstrafe ableisten." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben