Beschwerden gegen Vergabe

Dienstag, 27. März 2018

Foto: Landratsamt BZ

Hoyerswerda. Anders als geplant kann der Landkreis Bautzen in dieser Woche noch nicht alle neuen Verträge zur Abfallentsorgung ab Januar des nächsten Jahres schließen. Wie Landrat Michael Harig (CDU) sagt, gebe es gegen die beiden Hauptlose zur Einsammlung von Restmüll, Biomüll und Sperrmüll Einsprüche von im Bieterverfahren unterlegenen Firmen.

Man müsse nun das Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer abwarten. Aus dem Amt für Abfallwirtschaft heißt es, die Neuordnung der Abfallentsorgung sei allerdings nicht in Gefahr. Man habe einen ausreichenden zeitliche Puffer.

Von der Nachprüfung betroffen sind Vergaben an die Hoyerswerdaer Landhandels- und Dienste GmbH aus dem Industriegelände für den östlichen Teil des Landkreises und für den westlichen Teil an die Neru GmbH aus Dresden, eine Tochter der Bremer Nehlsen GmbH. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben