Beschwerde bei Schäuble

Dienstag, 08. März 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bekommt wieder einmal vorgeschlagen, die bergtechnische Sanierung des Knappensees zu streichen und so Geld zu sparen. Im Zusammenhang mit den Verhandlungen zum neuen Finanzierungsabkommen für den Bergbausanierer LMBV hat der Verein Knappenseerebellen an Schäuble geschrieben und einen sofortigen Baustopp angeregt.

Es gebe am See keinerlei Gefahr, heißt es im Brief. Zudem sei der Zeitplan intransparent und laufe aus dem Ruder. Gefordert wird unter anderem die Bestellung eines unabhängigen Controllers. Der Verein ist überzeugt, der Einsatz von 30 000 Euro für ein unabhängiges Gutachten könnte etwa 40 Millionen Euro an Sanierungskosten sparen.

Vor fünf Jahren hatte sich bereits einmal der Hoyerswerdaer Karl-Heinz Mohn mit ähnlichen Argumenten an Schäuble gewandt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben