Bericht aus dem Wald

Sonntag, 26. Juni 2016

Foto: Rainer Könen

Zufrieden mit der Entwicklung im Forstbereich des Naturschutzgroßprojekts (NGP) Lausitzer Seenland zeigte sich jetzt Dr. Alexander Harter, Geschäftsführer des NGP-Trägers Lausitzer Seenland gGmbH. Im Kreise von Vertretern des Seenland-Zweckverbandes, der Mehrheitsgesellschafter der gGmbH ist, gab er jetzt einen Überblick über die Aktivitäten des letzten halben Jahres.

Demnach wurden rund 40 Hektar Wald bei Klein Partwitz und Laubusch durchforstet. Dafür kamen neben Maschinen auch Rücke-Pferde zum Einsatz.

Der Holzverkauf brachte dem Betrieb rund 21 500 Euro ein; hinzu kamen noch rund 2 500 Euro von privaten Holzkäufern. Weiterhin haben die Mitarbeiter der gGmbH Gehölze auf rund zehn Hektar Waldwiesen und -weiden reduziert.(red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben