Beisetzungen müssen warten

Montag, 10. Dezember 2018

Foto: Ralf Grunert

Lauta. Lob gab es jüngst in Leippe-Torno für die Fertigstellung der Urnengemeinschaftsanlagen mit Namensnennung auf den Friedhöfen in Torno (im Bild) und zuletzt auch in Leippe. Die Fertigstellung bedeutet aber nicht, dass ab sofort auch Beisetzungen in den Anlagen erfolgen können.

Die Gebührenordnung als rechtliche Grundlage fehlt noch. Die Gebühren-Kalkulation braucht eine gewisse Vorbereitungszeit und soll im zeitigen Frühjahr zur Entscheidung im Stadtrat vorliegen.

Da es die Möglichkeit gibt, die Beisetzung einer Urne bis zu sechs Monate hinauszuschieben, wird es nun wohl in der Praxis so sein, dass zeitnah nach dem Ableben eine Trauerfeier für den Verstorbenen durchgeführt wird.

Sobald die Gebühren beschlossen sind, kann die Bestattung in der ausgewählten Grabstätte in Leippe oder Torno erfolgen. Bis dahin wird die Urne im Bestattungsunternehmen aufbewahrt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben