Baldige Bade-Erlaubnis?

Samstag, 04. November 2017

Foto: Gernot Menzel

Burghammer. Wann kann man im Bernsteinsee auch offiziell baden? Spreetals Bürgermeister Manfred Heine (parteilos) will sich bei der Stadt Hoyerswerda erkundigen, welche Schritte man bei den Behörden für die sogenannte Zwischennutzung früherer Tagebaue gehen muss, die noch unter Bergrecht stehen.

Eigentlich findet Heine seit langen, um solche Anträge solle sich der kommunale Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen kümmern. Das meint er auch weiter, jedoch: "Aber wenn wir es so nicht hinbekommen, dann muss sich eben die Gemeinde kümmern."

Ein bisschen in Zugzwang gebracht worden ist der Bürgermeister durch die Nutzungsgenehmigung für den Kühnichter Strand des Scheibe-Sees in diesem Sommer auf Basis von Anträgen der Stadt Hoyerswerda. Im Ergebnis gab es Nachfragen aus Burghammer, wie es denn nun mit dem dortigen Bernsteinsee stehe. Gebadet wird schon lange - aber eigentlich ohne Erlaubnis. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben