Bald besser erreichbar

Samstag, 14. Januar 2017

Foto: Rico Hofmann

Hoyerswerdas Industriegelände, seit eh und je auf Zeißiger Gemarkung gelegen, war zu DDR-Zeiten quasi das Rückgrat der städtischen Versorgung – mit Großbäckerei, Molkerei, Wäscherei, Auto-Werkstatt und den Verkehrsbetrieben. Die Aufzählung ist natürlich unvollständig.

Heute ist es so, dass gerade der hier in der Bildmitte zu sehende Teil überwiegend leersteht. Teilweise sind es nur noch Ruinen. Aber vielleicht hat das Gebiet ja Zukunft, denn in zwei Jahren hat es praktisch Direktanschluss an die Bundesstraße 96. Mit dem Bau der Hoyerswerdaer Ortsumfahrung östlich des Industriegeländes wird in diesem Jahr begonnen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben