Ausweich-Fläche für Skaterpark im Gespräch

Montag, 10. Juni 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Beim Sächsischen Mitmachfonds hat der Jugendstadtrat Mittel beantragt - und bewilligt bekommen. Wie während der jüngsten Sitzung Joel Radowski vom Foucault-Gymnasium sagte, soll das Geld zur Planung des gewünschten Skaterparks dienen. Die Jugendstadträte hätten inzwischen eine Umfrage unter potenziellen Nutzern gestartet und seien sowohl bei Skatern wie auch bei BMX-Fahrern auf positives Echo gestoßen.

Für den Skaterpark war als bevorzugter Standort zuletzt der Zentralpark im Stadtzentrum ins Auge gefasst worden. Nun heißt es, es wäre vermutlich schwer, für die mit Fördergeld gestaltete Fläche weitere staatliche Finanzmittel zu bekommen. Daher haben die jungen Leute nun auch die sogenannte Campuswiese im Focus.

Es handelt sich dabei um jene Fläche hinter dem Foucault-Gymnasium, auf der bis zu seinem Abriss im Jahr 2008 der Elfgeschosser Straße des Friedens 21 bis 24 gestanden hat. Da die aktuelle Wahlperiode jetzt endet, müsste das Projekt vom nächsten Jugendstadtrat weiter verfolgt werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 8?