Ausstellung abgesagt

Donnerstag, 15. März 2018

Hoyerswerda. Eine im Zusammenhang mit der 750-Jahr-Feier der Stadt für den Sommer im Lausitz-Center geplante Ausstellung zur Entwicklung der Neustadt wird es so wie es aussieht nicht geben. Auf Anfrage erklärt Olaf Dominick aus dem Oberbürgermeister-Büro dazu folgendes:

"Die durch den Traditions- und Förderverein „Glückauf Schwarze Pumpe“ e. V. im Rahmen der Aktivitäten des Stadtjubiläums vorgeschlagene Ausstellung „60 Jahre Hoyerswerda Neustadt – Wandel und Perspektiven“ wurde bei der letzten Beratung mit allen anwesenden Akteuren aufgrund der unbestätigten Finanzierung und der kurzen Zeit zur inhaltlichen Umsetzung bis zum Ausstellungsbeginn (ca. 10 Wochen bis 15.06.2018)  in Frage gestellt.

Durch die AG „750 Jahre Hoyerswerda“ wurde im Dezember die Ausstellung im Lausitz-Center in den Kreis der 75 ausgewählten Schwerpunktveranstaltungen im Rahmen des Festjahres aufgenommen, eine personelle und organisatorische Unterstützung durch das Organisationsbüro sowie eine finanzielle Unterstützung in Höhe vom 9.500 Euro über das Budget „750 Jahre Hoyerswerda“ zugesagt.

Aufgrund einer zwischenzeitlich vorliegenden Kostenschätzung der Ausstellung wurden durch alle Partner Kostenoptimierung vorgenommen und Möglichkeiten der Kostenübernahme geprüft.

Eine abschließende Klärung konnte bei diesen Gesprächen jedoch nicht erreicht werden. Die AG „750 Jahre Hoyerswerda“ wird auf ihrer nächsten Beratung über die weitere Verfahrensweise abschließend beraten." -red-

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Dr.Götz Reimann |

Es ist für mich nicht nur traurig, sondern auch sehr befremdlich, ja schon fast wörtlich gemeint, ein Armutszeugnis für die Stadt Hoyerswerda. Da gibt es glücklicher Weise Menschen, die sich im Verein ehrenamtlich für die Geschichte der Stadt einsetzen, sie bewahren und dokumentieren. Aber eine angemessene Unterstützung von Seiten der jetzigen Verantwortlichen der Stadt ist leider nicht gegeben.

Kommentar von Rita Hertel |

Für mich ist es eher befremdlich, warum man nicht - bevor man eine große Veranstaltung plant und einreicht - die Kostenfrage klärt. Lt. SZ „…Laut Olaf Dominick hat die Stadt für die Ausstellung 9 500 Euro zur Verfügung gestellt. Außerdem sprang das Lausitz-Center als Sponsor ein. Doch es reichte immer noch nicht. „Es blieben 6 000 Euro offen“, erklärt Dr. Günter Seifert (ideengebender Traditions- und Förderverein Glückauf Schwarze Pumpe).“
Die Vereine unserer Stadt wurden am 15.08.2017 angeschrieben und um Aktivitäten zur 750-Jahr-Feier gebeten. Auch von unserem Verein wurden zwei Veranstaltungen für die 75 Höhepunkte ausgewählt, worauf wir sehr stolz sind.