Ausgedient

Freitag, 11. August 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Ob bei Ladearbeiten im Salzlager, beim Umsetzen von Pflanzkübeln oder beim Aufbau des Weihnachtsmarktes – der Radlader des städtischen Hoyerswerdaer Bauhofes wird gut genutzt. Doch er ist nach 24 Dienstjahren nur noch mit großem Aufwand betriebsfähig zu halten, zumal keine Ersatzteile mehr erwerbbar sind.

Jetzt hat der Technische Ausschuss des Stadtrates die Beschaffung eines neuen Radladers genehmigt. Dieser wird nach Ausschreibung von einer Cottbuser Firma geliefert. Anbauteile wie Ladeschaufel und Palettengabel sind im Preis von rund 49.000 Euro inbegriffen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben