Aus düsteren Zeiten

Sonntag, 18. März 2018

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Dieses Stück Metall erinnert an eine wüste Zeit. Die Wetterfahne von einem Haus am Hoyerswerdaer Markt wird im Stadtmuseum aufbewahrt. Stimmt die eingeprägte Zahl, stammt sie von 1649.

Dazumal war der 30-Jährige Krieg gerade einmal ein Jahr vorbei. Nicht nur war die Stadt geplündert und gebrandschatzt worden, sodass neben Kirche, Pfarrhaus und Schule nur 16 Häuser übrig waren.

Es hatte im Jahrzehnt zuvor auch noch zweimal die Pest in Hoyerswerda gewütet. Chronist Johann Kullmann schrieb 1852 auf, es seien nur "16 Paar Eheleute übrig blieben". (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben