Auftrag für Großprojekt

Donnerstag, 22. Juni 2017

Foto: LMBV / Uwe Steinhuber

Der Startschuss für ein fünfjähriges Großprojekt im Industriepark Schwarze Pumpe ist in Senftenberg gefallen. Dirk Henssen, Dirk Sonnen, Manfred Kolba und Karin Nagel (von rechts) vom staatlichen Bergbausanierer LMBV lösten mit der symbolischen Übergabe des entsprechenden Auftrags Arbeiten im Umfang von 57 Millionen Euro aus.

Das ist gut halb so viel Geld wie in die bergtechnische Sanierung des Knappensees fließt. In Schwarze Pumpe geht es um die Beseitung von Phenolrückständen im Erdreich jenes Areals, auf dem früher das Gaswerk stand. Für die gigantische Erdreinigung mittels einer vakuumthermischen Behandlungsanlage ausgewählt wurde eine Arbeitsgemeinschaft der Firmen Lobbe und Bauer - in Senftenberg vertreten durch Tino Weinhold, Holm Uhlig und Dieter Lehmann (von links).

Vorgesehen ist, 430.000 Tonnen verunreinigte Erde mit Spezialgerät auf bis zu 14 Meter Tiefe auszubaggern, sie unter Luftentzug mit Wärme zu behandeln und wieder einzubauen. Das Ganze hat vor allem das Ziel, das Grundwasser zu schützen. Es arbeiten dazu bereits jetzt Pumpen, um verunreinigtes Grundwasser in eine der Kläranlage in Schwarze Pumpe abzuleiten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben