Auf Schatzsuche in Sachsen

Donnerstag, 21. Juli 2016

Foto: Andreas Kirschke (Archiv)

Rund 1 000 Kilometer waren die kleinen Mineralogen vom Hoyerswerdaer Naturwissenschaftlich-Technischen Kinder- und Jugendzentrum Natz bei schönem Wetter in aktiven Steinbrüchen und auf den Spuren des Altbergbaus in Sachsen unterwegs.

Der Bereich Mineralogie des Natz hatte wieder zu einer Exkursionswoche im Zuge seines Sommerferienangebots eingeladen. Die Kinder erkundeten den aktiven Steinbruch der Lausitzer Grauwacke GmbH in Lieske, fuhren zur Mineraliensuche ins Osterzgebirge und nach Aue.

Jede Menge "Schätze" brachten sie mit nach Hoyerswerda. Der Bereich Mineralogie des Natz im Bürgerzentrum am Markt ist in der Ferienzeit wie gewohnt geöffnet (donnerstags 14 bis 17 Uhr). (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben